Allgemeine Geschäftsbedingungen
Fitness VitalClub

  1. Die Leistungen aus dieser Mitgliedschaft dürfen ausschließlich vom umseitig aufgeführten Mitglied in Anspruch genommen werden. Sie sind nicht übertragbar.
  2. Die Kundenvereinbarung hat Gültigkeit, wenn beide Parteien unterschrieben haben und beginnt mit dem festgelegten Datum. (wie im Vertrag schriftlich festgelegt)
  3. Mündliche Nebenabreden bestehen keine. Ebenso gibt es auch keine Irrtumsanfechtung.
  4. Der Fitness VitalClub übernimmt keine Haftung für Gesundheits- oder Sachschäden, die durch unsachgemäßen Gebrauch des Benutzers entstehen. Der Kunde verpflichtet sich, mit den Räumlichkeiten und der Einrichtung pfleglich umzugehen, Sachbeschädigungen – auch fahrlässig verursachte – werden auf Kosten des Verursachers instand gesetzt.
  5. Das Mitglied erklärt, dass es die Hausordnung anerkennt. Bei besonders groben Verstößen gegen die Hausordnung , wie z.B. Tätlichkeiten, Bedrohungen, Beleidigungen, sexuelle Belästigung, Diebstahl, etc. kann der Zutritt zum Fitness VitalClub schon beim ersten Verstoß für die gesamte Vertragsdauer verwehrt werden. In diesem Fall hat das Mitglied dennoch die laufend anfallenden Mitgliedsbeiträge bis zum nächstmöglichen ordentlichen Kündigungstermin zu tragen.
  6. „Fitness VitalClub“ stellt dem Kunden sämtliche Trainingsgeräte und Zusatzeinrichtungen während der Öffnungszeiten zur freien Verfügung. Der Kunde verpflichtet sich, mit den Räumlichkeiten und den Einrichtungsgegenständen sorgsam umzugehen. Sachbeschädigungen werden auf Kosten des Verursachers behoben. Bei mutwilliger und beabsichtigter Schadensverursachung kann ein Hausverbot verhängt werden. Sollte über einen Kunden ein Hausverbot verhängt werden, so ist dieser dennoch verpflichtet, für die restliche Dauer der Kundenvereinbarung den Kundentarif zu entrichten.
  7. Kinder unter 12 Jahren dürfen aus verletzungstechnischen Gründen nicht unbeaufsichtigt in den Trainingsbereich mitgenommen werden.
  8. Um den reibungslosen Ablauf des Trainingsbetriebes zu gewährleisten, verpflichtet sich das Mitglied:
    a) die Trainingsräume nur in sauberer Trainingsbekleidung, mit sauberen Sportschuhen sowie unter Benutzung eines Handtuches zu betreten;
    b) den Weisungen des Trainingspersonals soweit dies zur Aufrechterhaltung eines geordneten Betriebes und der Ordnung und Sicherheit notwendig ist, Folge zu leisten;
    c) die beweglichen Geräte, wie Hanteln, Scheiben und dergleichen, nach Gebrauch an deren jeweiligen Aufbewahrungsort zurückzubringen und die Fitnessgeräte in den Trainingspausen den anderen Mitgliedern zu überlassen;
    d) im gesamten Nassbereich Badeschuhe zu tragen sowie die Umkleideräume nach dem Duschen nur abgetrocknet zu betreten;
    e) die Spinde sauber und unverschlossen zu hinterlassen.
  9. Fitness VitalClub stellt verschließbare Spinde zur Verfügung, welche vom Mitglied ausschließlich während seiner Anwesenheit um Club genutzt werden dürfen. Fitness VitalClub ist berechtigt, missbräuchlich verwendete Spinde auf Kosten des Mitglieds öffnen zu lassen. Bei Verlust des Spind-Schlüssels ist eine Gebühr in Höhe von €20,- zu entrichten.
  10. Änderung der Kundendaten/ Bankverbindung etc.
    Änderungen von Name, Adresse und Bankverbindung sind dem Fitnessstudio unverzüglich schriftlich bekannt zu geben! Bankverbindungen können nur unter Berücksichtigung einer 7-tägigen Frist für das nächste Lastschriftverfahren berücksichtigt werden. Unterlässt der Kunde die Mitteilung, so hat er dem Fitnessstudio die daraus entstehenden Kosten/ Aufwendungen für Einwohnermeldeanfragen, Bankrücklastschriften, Mahnungen, etc. zu ersetzen.
  11. Der Kundentarif wird 1x pro Woche mittels Lastschrifteinzug vom Konto des Kunden eingezogen. Eine kurz- oder längerfristige Nichtnutzung der Anlage durch das Mitglied – aus welchen Gründen auch immer – befreit nicht von der Zahlung. Leistungen laut gültiger Preisliste. Eine aliquote Zahlung (= Restmonat bis Vertragende) und die Verwaltungs- und Kartengebühr wird bei Vertragsabschluss bar bezahlt.
  12. Fitness VitalClub ist berechtigt, den Mitgliedsbeitrag einmal jährlich anzupassen, jedoch maximale Erhöhung um €2,- monatlich.
  13. Bei Zahlungsverzug bleibt Mahnung vorbehalten. Pro Mahnschreiben werden Gebühren in Höhe von €7,- geltend gemacht, welche vom Kunden zu übernehmen sind. Spesen für entstandene Rücklastschriften sind auch vom Kunden zu übernehmen.
  14. Gerät der Kunde mit der Zahlung eines Monatstarifes länger als 6 Wochen in Rückstand und wurde er unter Setzung einer Nachfrist erfolglos gemahnt, kann dem Kunden der Zutritt zur Anlage untersagt werden. Der Kunde kann in diesem Fall von der Benutzung sämtlicher Einrichtungen ausgeschlossen werden. Für den Fall eines Zahlungsverzuges ist der Fitness VitalClub berechtigt, sämtliche Kosten einer zweckentsprechenden Rechtsverfolgung (Mahnspesen und Anwaltskosten) sowie Verzugszinsen in der Höhe von 8% über dem jeweiligen Basiszins der EZB zu begehren und die bis zum nächstmöglichen Kündigungstermin ausstehenden Beträge gesamt einzuziehen.
  15. Das Fitnessstudio ist berechtigt zur Hereinbringung von Forderungen – das Mitglied betreffend – ein Inkassobüro zu beauftragen, dessen Kosten das Mitglied zu übernehmen hat.
  16. Check-in und Check-out / Clubkarte / Band
    Jeder Kunde ist verpflichtet, ein Foto von sich machen zu lassen und beim Eintritt ins Fitnessstudio sich selbständig an der Rezeption einzuchecken bzw. beim Verlassen sich selbstständig auszuchecken.
  17. Die Clubkarte/Band ist gegen Zahlung in Höhe von €10,- in Empfang zu nehmen.
  18. Bei unberechtigter Weitergabe der Clubkarte / Band an andere Personen, werden pro Verstoß €250,- Strafgeld erhoben. Das Strafgeld versteht sich als pauschalierter Schadenersatz eines konkreten Nachweises der Schadenshöhe und des eingetretenen Schadens.
  19. Bei Verlust der Clubkarte / Band ist dies unverzüglich im Fitness VitalClub zu melden/ anzuzeigen. Die Ausstellgebühr wird bei jeder Ausstellung neuerlich fällig.
  20. Kündigung der Kundenvereinbarung – Sonderkündigungsrecht
    Sofern nicht ausdrücklich etwas Gegenteiliges vereinbart wurde, wird die Mitgliedschaft zum Studio für ein Jahr, gerechnet ab dem Tag der Abgabe der Vertragserklärung durch das Mitglied, begründet. Beide Vertragsteile sind dazu berechtigt, die Mitgliedschaft unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen aufzukündigen. Die Kündigung wird wirksam, wenn der entsprechende monatliche Differenzbetrag von dem monatlichen Betrag des Jahresbetrages auf den Einmonatsvertrag gezahlt wurde. Die Kündigung hat schriftlich zu erfolgen, der tatsächliche Zugang des Kündigungsschreibens beim Mitglied bzw. Studio gilt als fristauslösendes Ereignis. Erfolgt keine oder keine fristgerechte Aufkündigung des Vertrages, verlängert sich dieser um weitere 14 Tage. Ist das Mitglied körperlich und geistig nicht dazu in der Lage, Leistungen des Studios in Anspruch zu nehmen, kann die Mitgliedschaft über Antrag des Mitglieds nach Vorlage entsprechender ärztlicher Bestätigung für die Dauer von maximal einem Jahr ruhend gestellt (stillgelegt) werden. Ein durchsetzbarer Anspruch auf Stilllegung besteht nicht. Die Mitgliedsbeiträge sind auch während der Silllegungszeit weiter zu bezahlen, sie werden dem Kunden nach Wiederaufnahme des Trainings gutgeschrieben. Beiden Vertragsteilen steht das Recht zu, das Vertragsverhältnis aus wichtigem Grund außerordentlich aufzukündigen, sofern der Kündigungsgrund vom anderen Teil schuldhaft vertreten ist. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere dann vor, wenn das Mitglied den Bestimmungen des Mitgliedsvertrages, dieser AGB oder der Hausordnung (wenn auch nur einmalig) zuwiderhandelt oder das Studio die vertragsgemäß zugesicherten Leistungen nicht erbringen kann. Bloß kurzfristige Unterbrechungen des gesamten Studiobetriebes bis zum Ausmaß von zwei Wochen stellen jedoch keinen wichtigen Grund dar, ebensowenig eine Änderung oder Einschränkung der Parkplatzsituation, eine Änderung des Geräteparks, Personalausfälle, eine Änderung oder Einschränkung der Öffnungszeiten oder Nutzungseinschränkungen hinsichtlich der sanitären Einrichtungen.
  21. Haftung: Fitness VitalClub übernimmt keine Haftung für den Verlust oder Beschädigung von mitgebrachter Kleidung, Wertgegenständen und Geld.
  22. Es werden auch keinerlei Haftung für Sach- und Körperschäden, die dem Kunden durch unsachgemäße Benutzung von Gerätschaften oder Anlagen des Fitnessstudios entstehen und für solche, die ihm durch dritte Personen zugefügt werden, übernommen. Es obliegt dem Kunden, bei Benützung von Geräten oder Anlagen Gebrauchsvorgänge bei dem Personal des Fitness VitalClubs, vor allem hinsichtlich der Fitnessgeräte, zu erfragen; ansonsten erfolgt die Benützung auf eigene Gefahr.
  23. Fitness VitalClub ist um einen ordnungsgemäßen Fitnessbetrieb bemüht. Fitness VitalClub übernimmt keine Haftung für vorübergehende Beeinträchtigungen des Leistungsangebots, insbesondere wegen vorübergehender Betriebssperre, Personalausfällen sowie wegen Wartungs- oder Umbauarbeiten. In diesem Falle besteht auch kein Anspruch auf Entgeltminderung.
  24. Kameraüberwachung
    Das Mitglied stimmt einer Kameraüberwachung zu. Die Kameraüberwachung dient ausschließlich der Wahrung der persönlichen Sicherheit jedes Besuchers. (ausgeschlossen Umkleidekabinen, Solarium, Duschen, Bad, Wc Anlagen)
  25. Öffnungszeiten laut dem aktuellen Aushang, Fitness VitalClub behält sich das Recht vor, wegen besonderen Veranstaltungen, Renovierungs- und Erneuerungsarbeiten, Wartungen oder Sonstiges unter vorheriger Ankündigung (mindestens 10 Tage im Voraus) geschlossen zu bleiben. Die Öffnungszeiten an Wochenenden und Feiertagen obliegt der Geschäftsführung. Die Öffnungszeiten können verkürzt werden, ohne dass hieraus Ansprüche gegen Fitness VitalClub geltend gemacht werden können.
  26. Gerichtsstand
    Es ist österreichisches Recht anzuwenden. Bei Streitigkeiten aus gegenständlichem Vertrag wird die Zuständigkeit des sachlich zuständigen Gerichts in Villach vereinbart.